Als regenerative Energien bzw. erneuerbare Energien werden Energieträger bezeichnet, die praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen. Zu ihnen zählen Bioenergie, Erdwärme, Wasserkraft, Meeresenergie, Sonnenenergie und Windenergie.

Abzugrenzen sind die regenerativen Energien von den fossilen Energiequellen, die sich erst über einen Zeitraum von Millionen von Jahren generieren und üblicherweise deutlich mehr Kohlenstoffdioxid (CO²) freisetzen.