Ein Kaminofen ist raumluftunabhängig, wenn der für die Verbrennung notwendige Sauerstoff über eine Leitung von außen zugeführt wird.  Bei dieser Methode bleibt die Wohnraumluft unbelastet. Diese Art von Öfen müssen über eine selbstschließende Tür verfügen.

Im Falle einer Installation in einem Niedrigenergie– oder Passivhaus muss auf die Zertifizierung der Raumluftunabhängigkeit geachtet werden. Sollte die Zertifizierung nicht vorliegen, muss der Schornsteinfeger hinzugezogen werden, um zu klären, inwiefern der Einbau eines Unterdruckwächters den Auflagen entspricht.

Raumluftunabhängige Kaminöfen dürfen nur mit Brennholz heizen.