Das Raumheizvermögen bestimmt die Leistungsgröße bzw. die Nennwärmeleistung des Kaminofens. Kaminöfen sollten entsprechend der Größe des Aufstellraums gewählt werden. Zu große Geräte müssen ständig gedrosselt werden und können deshalb nicht bestmöglich heizen.

Dies könnte zur Versottung der Sichtscheibe und des Rauchrohrs durch kondensierte Rauchgase und letztendlich zu Schäden am Kaminofen führen. Außerdem kann ein überdimensionierter Ofen den Brennwert des Holzes nicht ausnutzen, wodurch erhöhte Kosten verursacht werden.

Das Raumheizvermögen wird laut DIN 18893 in drei verschiedenen Größen angegeben. Diese Werte hängen vom Aufstellraum ab:
bestmöglich kann in Räumen, die nach Süden gerichtet sind und lediglich eine Außenwand haben, geheizt werden
mittelmäßige Heizbedingungen finden sich in Räumen mit einer Außenwand und unbeheizten Nebenräumen
schlechte Bedingungen ergeben sich in Räumen mit mehreren Außenwänden bzw. in Räumen mit Nordlage.